Salon X – Rückblick

Gestern im Salon X hatten wir Besuch von Madeline von der Fachstelle Queere Jugend NRW, die uns nicht nur mit ihrer Anwesenheit bereicherte sondern auch viele tolle Materialien, zum Themen Salon „Wie will ich angesprochen werden“ mitbrachte.

Das aktuelle Thema brachte alle ins Grübeln🧐🧠♻️ über die vorherrschende geschlechtsspezifische Sprache, die Macht ausübt und Ausgrenzung erzeugt. Es wurde gefachsimpelt, wann es wichtig ist geschlechtsspezifische Zuordnungen zu machen, wann es überflüssig und verletzend sein kann und wie eine geschlechtssensible Sprache umgesetzt werden könnte.

Bei Musik & Kuchen🥤🎵🍰 haben wir dann unsere Köpfe zusammengesteckt und von sier bis xier, über they und x, bis zu hen und nin, geschlechtsneutrale Pronomen getestet und uns dann zu kreativen Wortneuschöpfungen „sey“ hinreißen lasen💡
Wir fragten uns, wäre es nicht schön einen Raum zu öffnen in dem wir „sey/seys“ als geschlechtsneutrale Anrede ausprobieren können, bevor das erwünschte Pronomen des Gegenübers bekannt ist?! Das Thema schreit nach einer Fortsetzung.

Im Transformations-Café und Salon X ist „en“ jedenfalls dazu eingeladen.🤗