Transgender Day of Remembrance

//English below//

Heute möchten wir derer gedenken, die Opfer trans*feindlicher Gewalt wurden. Auch im Jahr 2020 finden noch viel zu häufig Hassattacken auf Menschen statt, die nicht in das heteronormative Geschlechtssystem unserer Gesellschaft passen. Und es wird kaum über die Todes- und Gewaltopfer gesprochen. Darauf soll der Transgender Day of Remembrance aufmerksam machen, der jährlich am 20.11. stattfindet.

Weltweit nimmt die Gewalt gegen Trans*Personen zu: in Polen werden LGBTQIA*-freie Zonen geschaffen, Ungarns Ministerpräsident Orbán verbietet das Eintragen von geänderten Vornamen in Ausweisen und Geburtsurkunden, Trans*Menschen fliehen aus Russland, um der trans*feindlichen Politik Putins zu entkommen und auch in Deutschland bekommt die AfD mit ihren intoleranten Ansichten auch über Queers immer mehr Gehör.

Für queere Menschen ist die Bedrohung real: 2019 ist die Zahl der Straftaten bundesweit im Vergleich zum Vorjahr um über 60 Prozent auf 564 gestiegen! Dabei ist die Dunkelziffer sicher noch höher, denn viele queerfeindliche Vergehen werden nicht oder falsch gemeldet.

Wir sagen: Es muss sich dringend etwas verändern! Queere Menschen müssen besser geschützt werden und es muss mehr Präventionsarbeit geleistet werden!

 

//English Version//

Today, we want to remember those who were victims of trans*phobic violence. Even in 2020, far too many hate attacks on people who do not fit into the heteronormative gender system of our society are taking place. And there is hardly any talk about the victims. The Transgender Day of Remembrance, which takes place annually on 20th November, is intended to draw attention to this fact.

Violence against trans* people is on the rise worldwide: LGBTQIA*-free zones are being declared in Poland, Hungarian Prime Minister Orbán is banning the entry of changed first names in identity cards and birth certificates, trans* people are fleeing Russia to escape Putin’s anti-trans* policy, and in Germany, too, the AfD (Alternative für Deutschland, right-wing party) with its intolerant views on queers is getting more and more attention.

For queer people, the threat is real: in 2019, the number of criminal offences nationwide has risen by more than 60 per cent to 564 compared to the previous year! The number of unreported cases is certainly even higher, because many queer-hostile offences are not or incorrectly reported.

We say: Something must change urgently! Queer people must be better protected, and more preventive work must be done!

Autorin: Nele Ulber

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.