Transformations-Café

Neben Austausch und Begegnung stehen hier das spielerische Experimentieren oder Erweitern des eigenen Geschlechtsausdrucks im Vordergrund.

Dazu stehen für euch eine Kleidertauschbörse und Stationen zum Styling, Make-up, Bärtekleben und viele Weitere bereit. In Interaktion mit anderen könnt ihr eurem Passing den Feinfschliff geben, euer Gender dekonstruieren, euch selbst neu erfinden oder von der Atmosphäre inspirieren lassen. Offen für alle die sich mit Themen rund um Trans*, Drag, Cross-Dressing, Non-Binary befassen oder Geschlechterrollen hinterfragen.

Die Veranstaltung wird über das Bundesprogramm Demokratie leben!, LAG Kultur und den Kinder-und Jugendhilfeförderplan gefördert. Sie richtet sich deshalb gezielt an Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahren sowie deren Bezugspersonen oder Freund_innen, die auch über 27 Jahre sein können.

Jeden dritten Donnerstag im Monat öffnet das Transformations-Café ab 17.00 im Lokal Harmonie in Duisburg Ruhrort seine Türen für Trans*, Non-Binary, Drag, Queers und all diejenigien die mit Genderrollen experimentieren.

!!! UPDATE!!! Aufgrund der Corona-Krise findet das Transformations-Café momentan in seiner üblichen Form nicht statt. Wir informieren euch hier oder in den sozialen Medien über alternative Formate!!!

Jacqueline Grundner

Mein Name ist Jacqueline Grundner, ich bin 32 Jahre und lebe in Düsseldorf und bin Gründerin von tausendundein plateau.

Ich bin staatlich anerkannte Sozialarbeiterin, Fachkraft für LGBTIQ* und mache aktuell meine Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin.

Schon seit in meiner Jugend setzte ich mich mit Themen rund um Geschlecht, Identität und Begehren auseinander. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich im Zeitraum von einem Jahr in der Rolle eines jungen und z.T. nicht -binären Mannes gelebt.

Die Erlebnisse und Erkenntnisse bilden die Grundlage der Drag-King Workshops die ich seither anbiete und mit dem Transformations-Café auf ganz neue Ebenen heben konnte.

Im Rahmen des Gründungsstipendiums „Anders Gründer“ des Social Impact Labs bei Haniel habe ich 1001plateau ins Leben gerufen. Heute werden wir durch das Accelerator Programm des Impact Collectiv begleitet.

Mittlerweile setzten wir uns als Fünfköpfiges Team mit 1001plateau für die Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt ein und schaffen Räume der Begegnung für TIQ* Personen und alldiejenigen die sich kritisch mit Geschlechterrollen auseinandersetzen.

Luisa Kalkuhl

Ich bin Sozialpädagog*in, Theaterpädagog*in, Fachkraft für Genderkompetenz und lebe in Duisburg.

Während meiner Bachelorthesis entwickelte und erforschte ich ein genderpädagogisches Konzept für Jugendliche über das Medium Theater. Dieses konnte ich vielfach erfolgreich erproben und heute im Rahmen meiner Arbeit mit tausendundein plateau weiterführen.

Meine beruflichen Erfahrungen verorten sich in den Bereichen Eingliederungshilfe (psychische Erkrankungen/geistige Behinderungen) und offene Jugendarbeit. In meine Arbeit fließt neben der Theaterpädagogik zudem meine sexual- und genderpädagogische Expertise mit ein.

In meinem professionellen Handeln fokussiere ich die Perspektive der kritischen Sozialen Arbeit, um im Gegensatz zu den in der Lehre gängigen, normalisierenden Modellen der Lebensführung, alternative emanzipatorische Handlungsstrategien für Menschen zu eröffnen. Seit 2019 ergänze ich tausendundein plateau 🙂

Markus Stute alias Fiona

Die ganze Welt ist Bühne….diesen Ausspruch habe ich mit den Jahren lieben gelernt und verinnerlicht.

Ich bin die Drag Queen von 1001plateau, einem Projekt welches ich binnen kurzer Zeit lieben gelernt habe. Ich habe schon früh das klassische Schema Frau/Mann in seiner Rollenverteilung angezweifelt und hinterfrage es als Drag Queen gerne und häufig.

Bei unseren Veranstaltungen und Events bin ich für die Make-up-Gestaltung und Entwicklung von maskulin oder zumindest mit femininen Aspekten verantwortlich, ich beantworte gerne Fragen zu Material und dessen Qualität und seinen Bezugsquellen. Ich gebe aber auch gerne Tipps zur Entwicklung eines eigenen Stils und seiner Verwirklichung.

Weiterhin kümmere ich mich als Dipl.Kaufmann um unsere Finanzen und deren Vermehrung für unser Projekt, diese Tätigkeit übe ich übrigens auch bei einem sozialen Träger aus.

Ina Manke

Ich habe ein Handwerk gelernt und studiere aktuell in Essen Soziale Arbeit. Vor einem halben Jahr besuchte ich zum ersten Mal das Transformations-Café, dort entdeckte ich den Drag King in mir. Da ich Geschlechterrollen schon immer kritisch hinterfragt habe, macht es mir sehr viel Spaß mit Maskulinität und einer Drag- Performance zu spielen.

Ich unterstütze das Team von 1001plateau im Transformations-Café und bei verschiedenen Workshops. Gerne unterstütze ich beim Bärte kleben und auch sonst könnt ihr mich ansprechen und ich bin für euch da.

Musikvideodreh mit den Asexual Burnout Sisters

Musikvideodreh mit den Asexual Burnout Sisters


Nachdem die Asexual Burnout Sisters, Victoria Nyctophilia & Joscha X Ende, ihr Projekt zweimalig beim Transformations-Café vorgestellt hatten (es wurde ein Lied vorgesungen und ihr erstes Musikvideo „Schweineliebe“ gezeigt“), trafen sich die beiden mit den Teilnehmer*innen des Workshops für ein verlängertes Wochenende im Lokal Harmonie, um gemeinsam das Video für das Lied „Rauch“ aufzunehmen.

Mit den Materialien des Trafo-Cafés (Make-Up, Kostüme), sowie mitgebrachten Kostümen, Accessoires, Make-Up Ausstattung und reichlich Ideen stürzten sich alle zusammen ins kreative Chaos.

Alle Teilnehmer*innen halfen einander: suchten Outfits aus, schminkten und frisierten sich gegenseitig und entwickelten Ideen für kleine performative Einlagen für den Videodreh.

Um die Party-Stimmung zu erhöhen, gab es Nebelmaschinen und Stroboskope, die beim Dreh ausgiebig eingesetzt wurden. Es wurde gerobbt und gerutscht und gesungen und getanzt, bis keiner mehr konnte. 😄💪🎤🎵

Zuvor wurde gemeinsam das Filmset aufgebaut: Lichter gesetzt, Kamerapositionen überlegt und bereits mögliche szenische Abfolgen erdacht, die live oder später im Schnitt umgesetzt werden sollten.

Auch wenn manch ein*e Teilnehmer*in zwischenzeitlich unsicher war mit voller Energie vor der Kamera zu performen – alle unterstützten, empowerten und ermutigten sich unermüdlich und konnten sich so gegenseitig ermuntern und von der jeweils besten Seite zeigen.

Aus dem Teilnehmer*innenkreis fand sich sogar eine Person, die Lust hatte den Schnitt ehrenamtlich zu betreuen. In vielen, langen Sessions wurde das Material geschnitten bis zum fertigen Musikvideo zu „Rauch“, welches in Kürze veröffentlicht wird. 🥳

Nele Ulber

Ich bin 22 Jahre alt, komme vom Niederrhein und studiere derzeit Gender and Diversity (B.A.) in Kleve. Auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich gerne und viel mit den Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt.

Im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Jugend- und Bildungsarbeit, habe ich mir das Abbauen von Vorurteilen, Unwissen und Angst vor geschlechtlichen, sexuellen und sozialen Minderheiten zur Aufgabe gemacht.

In den nächsten Monaten werde ich 1001plateau mit meinen bereits erworbenen Fertigkeiten und) mit meiner Lust Neues zu lernen unterstützen.

Online Event

In der letzten Woche haben wir uns im Rahmen des Transformations-Cafés zum ersten Mal Online getroffen 👨‍🚀💻📲
Schön, dass ihr euch so fleißig eingeschaltet habt- die Session ging tatsächlich von 17:00- 22:00 Uhr und einige von euch haben den Raum sogar noch bis tief in die Nacht genutzt. 😅
Präsentes Thema war natürlich die aktuelle Situation und was die Krise für jede_n Einzelne_n von euch bedeutet. Gegenseitig wurden Hinweise gegeben oder Unterstützung angeboten💪🤗. Wir haben uns über die Konsequenzen für TIQ* Personen ausgetauscht und Ideen entwickelt wie wir auch Online für ein paar Stunden queere Normalität erleben können, wie wir sie sonst aus dem Transformations-Café kennen 🧚‍♂️💜.
Deshalb planen wir gerade die nächste Online-Session, über die wir euch in den Veranstaltungen informieren werden.

Update zur aktuellen Lage

Leider sind auch wir von der derzeitigen Corona-Krise nicht unbetroffen. Die Angebote vor Ort können daher zur Zeit nicht stattfinden.
Wie es mit unseren Förderungen weitergeht ist bisher leider auch noch ungewiss.

Wir wollen euch in dieser Zeit aber nicht alleine lassen und sind trotzdem weiterhin online für euch da! 👩‍💻🤗

Anstelle des Transformations-Cafés im Lokal Harmonie gibt es dafür online Konferenzen über Zoom zum Austausch und um in Kontakt zu bleiben. 

Auch andere online Events sind schon in Planung!

Informiert euch am besten auch auf Facebook und Instagram (/1001plateau) über anstehende online Angebote.

Transformations-Café ONLINE

Transformations-Café ONLINE

Liebe Leute,

Zum Schutz der Risikogruppe müssen auch wir das nächste Transformations-Café in seiner üblichen Form absagen😔.

Doch wir lassen euch nicht im Stich und sind ganz risikofrei trotzdem für euch da!👾🤛 🤖👨‍🚀

Ab 17.00 Uhr könnt ihr unserem Online Videochat beitreten. Die Einladung und Anleitung dazu findet ihr im Event Transformations-Café- Online Spezial “👥🗣👤.
Besonders wenn ihr noch nicht fit mit diesen Medien seid, ist es eine gute Gelegenheit es gemeinsam mit uns zu testen. 🚀💪

Über Messenger und Mail sind wir in den nächsten Tagen erreichbar um aufkommende Fragen zu klären und euch bei der Installation zu unterstützen😉.

Wir freuen uns euch bald wieder zu sehen!!!
Jackx🙋‍♀️, Fiona💃, Luisa🧝‍♀️& Ina👩‍🔧

Workshop Drag-Performance „Tunte Lauf!“

Workshop Drag-Performance „Tunte Lauf!“

Für das Event „Tunte Lauf!“ der queeren Karnevalsveranstaltung des KG Regenbogen e.V. wurden in diesem Workshop Performances entwickelt.
Die Teilnehmenden fanden sich in Gruppen zusammen und erstellten ihre Drag-Queen Performance jeweils mit Drag-Kings als Sidekicks.

Am Anfang wurde viel Recherchiert und Möglichkeiten des Outfits in die Überlegungen miteinbezogen. Die Musikauswahl stellte sich als sehr wichtig heraus, worauf dann beim Erstellen der Performance drauf aufgebaut wurde.
Für die Performance-Arbeit bekamen die Teilnehmenden Einblicke in Rollen- und Körperarbeit und erschufen eine Geschichte zu ihrer Performance, die am Ende bis in die Kleidung und das Make-Up zu erkennen war. Die Auseinandersetzung mit der Wirkung des Körpers fanden alle sehr spannend und bekamen Techniken an die Hand, wie es funktioniert in eine bestimmte Rolle zu schlüpfen und wie dadurch das innere Erleben sich automatisch ändert. 🎭
Ein weiterer Fokus des Workshops bestand aus dem Erlernen von Drag-Makeup. Dazu erstellten alle eine Make-up Vorlage für sich, in welche Richtung ihr Drag-Make-up gehen sollte. Mit Anleitung und Erklärung wurden die Teilnehmenden dann professionell geschminkt und konnten die erlernten Schritte selbst nachmachen und für sich üben. 💄🎨

Bewaffnet mit Konfettikanonen und ner Mischung aus Aufregung und Vorfreude sind dann alle am Tag des Events beim „Tunte Lauf!“ angekommen.
Es wurde ein großartiger Abend bei dem nicht nur Queens sondern auch Kings auf den Laufsteg gebracht wurden und für einen guten Zweck performen konnten! Oh und ein Dalmatiner war auch dabei!